Home

News
Meine Hundeschule wird zum 31.12.14 aus persönlichen Gründen geschlossen.

Teamwork

  • bezeichnet eine Gemeinschaft von Mensch und Hund im familiären Bereich und auch das gemeinsame kooperative Lernen.
  • Mir persönlich gefällt “daran arbeiten, ein Team zu werden, im gewachsenen Team arbeiten”.
  • Das kann meiner Meinung nach nur unter der Voraussetzung geschehen, dass Mensch und Hund gleichermassen fair behandelt werden und sich Mensch und Hund gegenseitig Respekt erweisen.

Fair heisst für mich

  • dass ich mir nicht das Recht nehmen möchte, einem Hund Schmerz oder Leid zuzufügen bzw. ihn unter psychischen Druck zu setzen. Es erschreckt mich immer wieder, dass Menschen, die ihren Hund ohne Zweifel lieben, sich noch nie Gedanken darüber gemacht haben, was z. B. ein Leinenruck oder ein Anschreien für den Hund bedeutet.
  • Genauso wenig möchte ich mir das Recht nehmen, Menschen unter Druck zu setzen, vielmehr ist mein Ziel, eine gesunde Basis für ein entspanntes Lernen und Wachsen des Mensch-Hund-Teams zu schaffen, damit sich jeder im Team weiter entwickeln kann.
  • In meiner Hundeschule finden Hilfsmittel, die den Hund ängstigen, erschrecken und/oder Schmerzen zufügen, keine Anwendung. Darunter gehören zum Beispiel Stachel- und Würgehalsbänder, Elektroreizgeräte, Sprayhalsbänder, Wurfdiscs und –ketten, Klapperdosen, Kurzführer etc. – sie lassen sich nicht mit dem Prinzip „gewaltfrei“ in vereinen.

 

Gutes Trainingbedeutet für mich

  • Zeit zu haben
    In meinen Augen ist ein Training, das blitzschnelle Erfolge verspricht, kritisch zu betrachten, da hier fast immer zu Lasten des Hundes trainiert wird – denn richtiges Lernen an sich benötigt einfach Zeit – oder kennen Sie jemanden, der innerhalb eines Tages das Autofahren erlernte?
  • Weiterbildungen
    Dazu gehört auch, regelmäßig Weiterbildungen zu besuchen, denn nur dann kann nach neuesten Erkenntnissen trainiert werden.
Seite drucken